Hier finden Sie die häufigsten Fragen zu allgemeinen Themen.

Adresse HTK Hamburg GmbH

Wie lautet die Rechnungsadresse und gibt es eine Lieferadresse?

Rechnungsanschrift: HTK Hamburg GmbH, Wölckenstraße 11, 22393 Hamburg

Post- und Lieferanschrift: HTK Hamburg GmbH, Frahmredder 49, 22393 Hamburg

 

Ansprechpartner
Vor Ort Termin

Kann jemand von der HTK Hamburg zu einer Bestandsaufnahme zu uns kommen?

Um den Umfang eines Projektes und die nötigen Schritte einschätzen zu können, vereinbaren wir selbstverständlich einen Termin bei Ihnen vor Ort.

Projektablauf

Wie läuft ein Projekt ab?

Grundsätzlich wird bei uns der Auftrag in einem Gespräch vorbesprochen. Wenn das Projekt umfangreicher ist, wird ein Termin vor Ort vereinbart. Sobald die Rahmendaten und der Umfang geklärt sind erstellen wir ein Angebot. Auf Basis dieses Angebots wird der Auftrag von Ihnen bei uns vergeben. Alle Details wie z. B. Lieferdatum, Kosten, Preise sind bei der Auftragsbestätigung geklärt. Die Durchführung und Lieferung erfolgt in enger Abstimmung mit Ihnen.

Leihgeräte

Stellt die HTK Leihgeräte zur Verfügung?

Wir haben für ausgewählte Anwendungen Analyse- und Durchflusmessgeräte als Leihgerät ab Lager lieferbar, die wir Ihnen gern nach Rücksprache zur Verfügung stellen. Sprechen Sie uns bitte an.

Hier finden Sie die häufigsten Fragen zu dem Themenbereich Gasmischer.

Eingangsdrücke sinken ab, wenn Mischgas in Behälter strömt

Die Eingangsdrücke sind korrekt eingestellt, wenn die Mischanlage nicht arbeitet, sinken aber ab, wenn Mischgas in den Behälter strömt. Was kann ich tun?

Nicht ausreichende Gasversorgung. Die Querschnitte der Gaszuleitungen sind zu gering. -> Gasversorgung muß ausreichend dimensioniert werden.

Druckregler vor der Mischanlage nicht ausreichend. -> Installation ausreichender Druckregler. 

Eingangsfilter sind verschmutzt. -> Ersatz bzw. Reinigung der Eingangsfilter.

Mischgasmenge ist zu gering obwohl Mischungsverhältnis korrekt ist

Das Mischungsverhältnis ist korrekt, die Mischgasmenge ist jedoch zu gering.

Druckverhältnisse in Relation zur Mischgasmenge nicht korrekt eingestellt. -> Druckverhältnisse nach der Einstelltabelle der gewünschten Mischgasmenge anpassen. 
Die maximal einstellbare Mischgasmenge ist zu gering.  -> Gasmischanlage mit höherer Leistung installieren.

Mischungsverhältnis stimmt nicht obwohl Druck- und Mengenverhältnis korrekt

Die Druck- und Mengenverhältnisse sind korrekt eingestellt, aber das Mischungsverhältnis stimmt nicht.

Druckabfall über das/die Mischventil/e ist nicht ausreichend.  -> Ausreichendes Druckgefälle über das/die Mischventil/e durch Erhöhen des Steuerdruckes oder Erniedrigen des Behälterdruckes (siehe Anleitung des Behälterdruckschalters in der Mischanlage) erzeugen. Das Druckgefälle sollte mindestens 1 bar betragen.
Magnetventil schließt nicht bzw. nicht dicht.  -> Leitungen zum Verbraucher absperren und Behälterdruckmanometer beobachten. Wenn der Behälterdruck den am Druckschalter eingestellten oberen Schaltpunkt übersteigt, muß das Magnetventil ausgetauscht werden.

Schaltfrequenz Magnetventil zum Behälter zu hoch

Schaltfrequenz des Magnetventils zum Behälter ist zu hoch.

Differenz zwischen min. und max. Behälterdruck zu klein. -> Differenz zwischen min. und max. Behälterdruck gemäß Anleitung im Mischgerät einstellen. Die Differenz sollte min. 0.5 bar betragen.
Querschnittsverengungen zwischen Mischanlage und Behälter.  -> Rohrdurchmesser und Armaturen auf richtige Dimensionierung prüfen und ggf. vergrößern. Ist die Leitung zum Behälter durchgängig? 
Die Größe des angeschlossenen Mischgasbehälters ist für die Mischerleistung zu gering.  -> Behälter ausreichender Größe installieren. 

Es strömt kein Gas bei eingeschalteter Mischanlage

Mischanlage ist eingeschaltet, aber es strömt kein Gas in den Behälter.

Spannungsversorgung fehlt. -> Netzanschluß prüfen. Stimmt die Spannung mit der in den technischen Daten genannten Betriebsspannung überein?
Hauptsicherung defekt.  -> Hauptsicherung ersetzen. 

Anzeigewert stimmt nicht überein - Analysator und Mischventil

Bei Geräten mit angeschlossenem Analysator stimmt der angezeigte Wert nicht mit dem am Mischventil eingestellten Wert überein.

Analysator dejustiert. -> Analysator nach separater Anleitung justieren.
Analysator wird unzureichend mit Mischgas versorgt.  -> Mischgasdurchfluß zum Analysator überprüfen und ggf. nach separater Anleitung nachjustieren. 
Mischanlage nicht korrekt eingestellt.  -> Überprüfen der Mischereinstellungen nach oben stehenden Punkten.

Hier finden Sie die häufigsten Fragen zu dem Themenbereich Durchflussmesser und -regler

Ausgangssignal größer Sollwert

Ausgangssignal ist grösser als der Sollwert

Ventil ist verschmutzt und kann nicht vollständig schliessen -> Spülen des Ventils durch mehrmaliges ‘Ventil 100%’ öffnen/ schliessen in der Software get red-y unter ‘Signale’.
Die Soll- und Istwert-Signale wurden unterschiedlich eingestellt. z. B. Sollwert 0-20 mA / Istwert 4-20 mA -> Betreiben Sie das Gerät mit der Software get red-y. Unter Signale können die Soll-und Istwerte umgestellt werden.

Ausgangssignal kleiner Sollwert

Ausgangssignal ist kleiner als der Sollwert

Die Gasversorgung ist zu niedrig.
Der Gegendruck ist zu hoch.
Vordruck erhöhen. Überprüfen Sie in der get red-y-Software die Ventilspannung. Diese darf nicht > 95% betragen (Im Register ’Übersicht’ auf die Schaltfläche Graph Tool oder im Hauptmenü unter Extras Graph Tool).

Sollwert wird nicht übernommen

Analoger Sollwert wird nicht übernommen

Falscher elektrischer Anschluss -> Bitte überprüfen Sie die korrekte PIN-Belegung.
Der Regelmodus ist auf ‘Digital’ eingestellt -> Stellen Sie im Register Parameter unter ‘Analog Signal’ der get red-y Software den Regelmodus auf ‘Automatisch’ oder ‘Analog’ um.
Falsches analoges Signal -> Betreiben Sie das Gerät mit der get-red-y Soft-ware. Unter ‘Analog Signale’ können die analogen Soll-Istwerte und die Einheit umgestellt werden.
Gerät wird gleichzeitig mit get red-y Software betrieben, die digitale Kommunikation hat Vorrang -> Get red-y schliessen oder unter ‘Analog Signale’ der get red-y Software den Regelmodus auf ‘Analog’ umstellen.

Analoger Ausgang bleibt stehen

Analoger Ausgang bleibt bei 4 mA oder 0/1 V stehen

Aufstart-Sollwert wurde aktiviert -> Stellen Sie unter ‘Analog Signale’ den Aufstart-Sollwert um. Unterhalb dieses eingestellten Wertes zeigt das Gerät Null Durchfluss an.

Ausgangssignal steht

Ausgangsignal steht auf 21,6 mA / 5,4 oder 10,8 V
(Nur bei Messgeräten)

Durchfluss ist zu hoch (Overflow) -> Reduzieren Sie den Durchfluss. Allenfalls kann der Endwert vor Ort erweitert werden. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Gerät ist stark verschmutzt -> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Sensor defekt -> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Durchflussanzeige = 0

Durchflussanzeige, trotz Sollwert Null

Ventil undicht, verschmutzt -> Spülen des Ventils durch mehrmaliges ‘Ventil 100%’ öffnen/schliessen in der get red-y Soft-ware unter ‘Analog Signale’. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Sensor verschmutzt -> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Das Gerät wird mit einem anderen Gas betrieben als kalibriert -> Bei Kalibrierung mit mehreren Gasen können Sie die entsprechende Gasart über die get red-y Software einstellen.
Offset durch Einbaulage -> Vor allem bei kleinen Messbereichen, schweren Gasen und Drücken > 5 bar ü kann sich bei vertikaler Einbaulage ein Offset einstellen >> Kamineffekt. Montieren Sie nach Möglichkeit das Gerät waagrecht.
Aufstart-Sollwert ist aktiviert -> In diesem Fall regelt das Gerät auf einen defi-nierten Sollwert, sobald das Gerät mit 24 V gespiesen wird.
Deaktivieren Sie den Aufstart-Sollwert oder geben Sie Sollwert 0 ein.

Digitale Kommunikation nicht möglich

Keine digitale Kommunikation möglich

Es wurden mehrere Geräte mit gleicher Adresse an einen Bus angeschlossen. Die Adresse mehrerer Geräte wurde während des Betriebs mit der Taste ‘alle Adresse 247’ umgestellt -> Schliessen Sie ein Gerät nach dem anderen an die get-red-y Software an und vergeben Sie die Geräteadressen.
Das Netzteil ist zu schwach, um mehrere Geräte gleichzeitig zu betreiben -> Setzen Sie ein Netzteil mit grösserer Leistung ein. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Sie arbeiten mit Geräten aus verschiedenen Generationen. Serienummer < 110‘000 Smart 3 oder Serienummer > 110‘000 Smart 4 -> Im gemischten Betrieb kann nur noch das Digitalkabel PDM-U mit USB-Anschluss verwendet werden.
Der USB-Anschluss wurde nicht zugeordnet -> Ordnen Sie im Gerätemanager Ihres Computers den richtigen COM-Port zu. Achtung: Bitte nicht grösser als 9!
Die Baudrate wurde verändert -> Die get-red-y Software funktioniert nur mit Baudrate 9600.
Sie arbeiten mit einem Schnittstellenkonverter welcher möglicherweise eine Pegelanpassung benötigt -> Anschlussschema digitaler Anschluss Smart beachten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Defekte Platine -> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kein Durchfluss

Kein Durchfluss trotz Sollwert grösser Null

Der Regelmodus ist falsch eingestellt -> Stellen Sie den Regelmodus unter ‘Analog Signale’ auf ‘Automatisch’ um.
Es ist kein Gasfluss/Druck vorhanden -> Öffnen Sie die Gasversorgung oder überprüfen Sie den Vor- und Nachdruck.
Die Regelparameter sind nicht richtig eingestellt -> Im Register ’Übersicht’ auf die Schaltfläche Graph Tool oder im Hauptmenü unter Extras Graph Tool wird ein Fenster geöffnet mit dessen Hilfe die Regelparameter neu eingestellt werden können. Ab Werk sind die Parameter bereits eingestellt
Grundeinstellungen:
N = 2000
KP = 1000
Ki = 600
Kd = 0

Klickgeräusche beim Regler

Der Regler ‘klickt’ deutlich hörbar nach ca. 10 Sekunden in kurzen Abständen

Es fliesst kein Gas, obwohl ein Sollwert anliegt -> Stellen Sie sicher, dass Gas fliessen kann, überprüfen Sie Vor- und Nachdruck.

Instabile Regelung

Regelung ist instabil

Druckminderer ist defekt, nicht für den Regelbereich geeignet oder von schlechter Qualität -> Verwenden Sie ein Pfuffervolumen nach dem Druckminderer als Puffer oder einen geeigneten Druckminderer.
Prozessdruck schwankt stark -> Setzen Sie ein Puffervolumen nach dem Druck-minderer ein.
Gasversorgung mit pulsierender Pumpe -> Verwenden Sie ein Puffervolumen nach der Pumpe als Puffer oder wählen Sie eine Pumpe ohne Pulsation.
Nachdruck zu gross -> Überprüfen Sie Ihre Prozessdrücke vor und nach dem Gerät.
Puffervolumen ist zu klein -> Verwenden Sie ein grösseres Puffervolumen.
Netzteil ist defekt oder ungeeignet -> Vor allem bei Geräten mit Serienummer < 110‘000 können unstabile Netzteile zu Störungen führen.
Regelparameter nicht optimal -> Korrigieren Sie die Regelparameter mit dem ‘Graph-Tool’ wie folgt:

Bei zu grossem Ueberschwinger: Kp herabset-zen;
Zu langsam: Kp erhöhen; Allgemeines Schwingen: Ki herabsetzen.


Verschmutzung -> Reinigen des Ventiles durch mehrmaliges ‘Ventil 100%’ öffnen/schliessen in der get red-y Soft-ware unter ‘Analog Signale’. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Falsche Flussrichtung -> Bitte beachten Sie die Flussrichtungsanzeige auf der Rückseite des Gehäuses.
Potentialunterschiede -> Bitte beachten Sie in der Anleitung den Abschnitt "Erdung".

Durchfluss falsch

Durchfluss entspricht nicht den Erwartungen

Leckage->

Durchfluss > als Referenz: Leckage zwischen Messgerät und Ihrer Referenz.
Durchfluss < als Referenz: Leckage vor dem Messgerät.


Verschmutzung -> Bei Verschmutzung mit z. B. Abdichtband kann es vorkommen, dass der Strömungsteiler teilweise verstopft wird. In diesem Fall zeigt das Gerät mehr an als die Referenz. Nehmen Sie mit Ihrem Vertriebspartner Kontakt auf.
Das Gerät wird mit einem anderen Gas betrieben als kalibriert -> Schliessen Sie das dafür vorgesehene Gas an oder ändern Sie Gasart im Register ‘Kalibration’.
Zu wenig Vordruck vorhanden -> Überprüfen Sie den Vor-und Nachdruck.

Gerät erwärmt sich

Gerät wird sehr warm

Am Durchflussregler liegt ein Sollwert an, obwohl kein Gas angeschlossen ist ->
-Überprüfen Sie den Druck in Ihrer Gasversorgung
-Setzen Sie den Sollwert auf Null oder aktivieren Sie das ‘Detektor-Verhalten’ in der get red-y Software (Standard Einstellung bei Neugerät).

Flusswerte nicht korrekt

Ventil öffnet bei jedem Sollwert auf 100%, kein Fluss wird angezeigt oder der angezeigte Fluss bleibt konstant

Sensor ist defekt -> Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Pulsierende Regelung

Nach Sollwertvorgabe pulsierende Regelung

Falsche Flussrichtung -> Bitte beachten Sie die Flussrichtungsanzeige auf der Rückseite des Gehäuses.

Hier finden Sie die häufigsten Fragen zum Themenbereich Gaswarnanlagen.

Störung

Unser Gerät hat eine Störung. Was muss ich tun?

Bitte kontaktieren Sie uns.

Hier finden Sie die häufigsten Fragen zum Themenbereich Analysegeräte.

Wartung

Das Wartungsdatum in unserem Analysegerät steht kurz bevor bzw. ist abgelaufen.

Analysegeräte sollten in regelmäßigen Abständen auf Funktion und richtige Anzeige überprüft werden.
Senden Sie uns das Analysegerät mit dem Hinweis, dass die Wartung durchgeführt werden soll bitte an folgende Anschrift:

HTK Hamburg GmbH, Wareneingang Kalibrierlabor, Frahmredder 49, 22393 Hamburg

Bitte nennen Sie uns für Rückfragen unbedingt den Ansprechpartner bei Ihnen im Hause.

Sobald das Gerät bei uns eingetroffen ist und die Kollegen eine Prüfung des Geräts vorgenommen haben, nehmen wir telefonisch oder schriftlich Kontakt mit Ihnen auf.

Messung fehlerhaft

Die Messung ist fehlerhaft.

Überprüfen Sie die Ansaugleitung, Ansaugnadel und die Eingangsfilter, ob diese nicht verstopft sind.

Display

Das Display funktioniert nicht mehr

Prüfen Sie ob die Batterie vollständig geladen ist.
Schicken Sie uns Ihr Gerät zur Überprüfung zu.

Wartung/ Service

Wie lange dauert es, bis ich mein eingeschicktes Gerät zurück bekomme?

Sprechen Sie uns kurz an, bevor Sie uns Ihr Gerät zur regelmäßigen Wartung und Kalibrierung zusenden. Im Regelfall gewährleisten wir eine Lieferzeit von max. 3 Tagen nach Geräteeingang. Das kann je nach Art und Umfang von möglichen Reparaturen auch mal ein wenig länger dauern, darüber informieren wir Sie aber rechtzeitig. Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie ein Leihgerät benötigen!

Leihgeräte

Stellt die HTK Leihgeräte zur Verfügung?

Wir stellen je nach Verfügbarkeit gern ein Leihgerät für die Dauer eine Reparatur oder Wartung zur Verfügung. Sprechen Sie uns hierzu kurz an.

Wartungstermin

Die Wartung unserer Anlage/ unseres Geräts muss vorgenommen werden. Wie gehen wir jetzt vor?

Die regelmäßige Wartung ist für den sicheren Betrieb unerlässlich.

Führen wir die Wartung Ihrer Systeme bereits vor Ort durch, sprechen wir Sie automatisch vor Ablauf des Wartungsdatums an. Möchten Sie einen Wartungstermin vereinbaren oder uns ein Gerät zur Wartung zusenden, sprechen Sie uns vorab kurz an, dann stimmen wir mit Ihnen den weiteren Ablauf ab.

Folgende Informationen sind für uns immer sehr hilfreich:

- Gerätetyp
- Seriennummer
- letzte Wartung

Prüfzertifikat

Wir haben das letzte Prüfzertifikat nicht mehr vorliegen. Können wir das bei Ihnen nachbestellen?

Die Prüfzertifikate werden von uns immer direkt nach der Wartung erstellt und übermittelt. Natürlich können wir Ihnen ein Duplikat erstellen, für diesen Aufwand berechnen wir üblicherweise eine Aufwandsentschädigung. Sprechen Sie uns gern hierzu an oder schreiben uns eine E-Mail.

Defektes Gerät

 Unser Gerät ist defekt, wie kann es repariert werden?

Sprechen Sie uns kurz an und stimmen mit uns eine schnelle Prüfung und Reparatur ab. Bitte halten Sie hierfür die Gerätebezeichnung, Seriennummer und Fehlermeldung parat. In einigen Fällen können wir Störungen bereits am Telefon, gemeinsam mit Ihnen beheben!

Leihgerät

Ist es möglich für den Zeitraum der Reparatur ein Leihgerät zu bekommen?

Wir stellen je nach Verfügbarkeit gern ein Leihgerät für die Dauer einer Repartur oder Wartung zur Verfügung. Sprechen Sie uns hierzu an.

Serviceleistungen

Welche Dienstleistungen bieten Sie an?

HTK Hamburg übernimmt die Montage, Inbetriebnahme und Wartung, sowie die Reparaturen von Gasmisch- und Gasanalysegeräten sowie aller Gaswarnanlagen vor Ort oder bei uns im Haus. Sprechen Sie uns jederzeit an und stimmen mit uns einen Termin ab!

Schulungen zu bestimmten Themen

Bieten Sie Schulungen für bestimmte Themen an?

HTK Hamburg Academy unterstützt Sie bei der regelmäßigen Anwenderschulungen zu Fachthemen wie z. B. Gaswarnanlagen, Kalibrierungen und Reparaturen. Wir schulen Ihre Mitarbeiter in unserem Schulungszentrum in Hamburg, erstellen Schulungsnachweise und unterstützen Sie bei der Ausbildung zu unseren Systemen. Sprechen Sie uns jederzeit an.

Schulung im Betrieb

Können Sie auch Schulungen bei uns im Betrieb geben?

Unsere Experten unterstützen Sie auch vor Ort. Zu ausgeählten Fachthemen können wir Sie mit unserem Fachwissen unterstützen! Sprechen Sie uns hierzu bitte jederzeit an.

Projektablauf

Wie ist der Projaktablauf in der Zusammenarbeit mit der HTK Hamburg GmbH?

Wir versuchen bereits in einem ersten Gespräch Ihre Fragen zu Anwendungen und Systemen zu beantworten, um mit Ihnen gemeinsam eine technisch perfekte Lösung für Ihre Anwendung abszustimmen. Vor Ort Termine sind häufig unerlässlich und gehören bei uns zum Standard. Wir erstellen die Planungsunterlagen, Gefährdungsbeurteilungen, Zeichnungen, das alles gehört zu unserem Service dazu! Sprechen Sie uns jederzeit an!

Sprechen Sie uns an!

Sie wollen mehr über unsere Lösungen und Produkte erfahren, dann steht Ihnen unser geschultes HTK Team
gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Kontaktformular